Back to Top

Therapieverfahren

Richtlinienverfahren: 

  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Einzel Erwachsene 

Behandelt werden Erwachsene ab einem Alter von 18 Jahren.

Behandelt wird ein umfassendes Spektrum psychischer Störungen: z.B. Depressionen, Angststörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Zwangsstörungen, psychosomatische Störungen, Persönlichkeitsstörungen, akute Krisen, Belastungssituationen.

Der Schwerpunkt bei der TfP liegt auf Konflikten und Entwicklungsstörungen, die in der aktuellen Lebenssituation auftreten.

Die Dauer einer TfP liegt bei einer Kurzzeittherapie bei maximal 24 Stunden, bei einer Langzeittherapie bei 25 bis maximal 100 Stunden und findet 1x wöchentlich bis 14-tägig statt. Manchmal kann  es auch sinnvoll sein, eine Behandlung über mehrere Jahre hinweg zu führen mit einer ca.4-wöchigen Sitzungsfrequenz.

In der Regel werden die ersten 24 Sitzungen von ihrer Gesetzlichen Krankenversicherung nach einem kurzen Antrag übernommen, eine Verlängerung der Stunden erfolgt über ein ausführliches Antragsverfahren, in dem ein Gutachter über das Fortführen der Therapie entscheidet.

Für gesetzlich versicherte Patienten ist vor Aufnahme einer Psychotherapie seit April 2018 ein Erstkontakt in Form einer Sprechstunde Pflicht.

  • Privatpatienten

Privatpatienten erkundigen sich bitte bei ihrer Privaten Krankenkasse oder Beihilfe, wieviele Sitzungen und in welchem Umfang die Kosten für eine Psychotherapie übernommen werden. Bei der Beihilfe ist immer ein umfangreicher Antrag nötig.

  • Psychotherapeutenverfahren der Berufsgenossenschaften

Patienten, die über die Berufsgenossenschaft zu mir kommen, holen bitte im Vorfeld bei der Berufsgenossenschaft die Genehmigung für die Psychotherapie ein und bringen den Auftrag vom Durchgangsarzt mit.

  • Psychiatrische Behandlung:

Psychiatrische Leistungen biete ich nur für Privatpatienten und Selbstzahlern an.

 

Bitte bringen Sie zum Erstkontakt und am Anfang  jeden Quartals Ihre aktuell gültige Versichertenkarte (eGK2.1) mit.

Berufliche Zusatzqualifikationen: 

  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Suchtmedizinische Grundversorgung
  • Verkehrsmedizinische Grundversorgung
  • Hypnotherapie (Kindler-Doleschel, M.E.G.)
  • Autogenes Training
  • EMDR (Institut für Traumatherapie Berlin, EMDR-Institut Köln)
  • PITT (Luise Reddemann)
  • Ego-State-Therapie (Woltemade Hartmann, Dr. Kai Fritzsche) 
  • ISP (Integriertes Stressbewältigungsprogramm: Diana Drexler) 
  • Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung (Selbstzahler)
  • Coaching (St. Galler Coachingakademie, Coachingbande)